OOS – Aktionen und Maßnahmen

Die Unterstützung, welche das LABS/Q® bei einem Out-of-Specification (OOS) Test Result bietet, wird vorgestellt und in Übungen vertieft. Hierzu gehört das Abbilden eines Workflows durch Anlegen von Aktions- und Maßnahmenvorlagen und die Möglichkeiten eine Untersuchung zu eröffnen, zu bearbeiten, abzuschließen und auszuwerten. Erste praktische Erfahrungen im Umgang mit der LABS/Q®-Anwendung werden vorausgesetzt.

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Ist die Schulung bereits ausgebucht, werden Sie sofort verständigt und über den nächstmöglichen Termin benachrichtigt. Bitte melden Sie sich möglichst spätestens zwei Wochen vor Schulungsbeginn an. Wir bemühen uns, auch kurzfristige Anmeldungen zu berücksichtigen, können dies aber nicht garantieren. Sicherheitshalber sollten vor der Schulung mindestens drei Werktage für den Test des Zugriffs auf unsere Schulungssysteme zur Verfügung stehen. Wird die Anmeldung eines Teilnehmers zurückgezogen, so bitten wir um schriftliche Nachricht bis spätestens 2 Wochen vorher. Im Falle einer späteren Absage bzw. bei No-Show wird die volle Schulungsgebühr in Rechnung gestellt. Die GUS LAB behält sich vor, den Kurs wegen zu geringer Anzahl an Teilnehmern spätestens eine Woche vor Schulungsbeginn abzusagen.

 

– Änderungen vorbehalten –

Die LABS/Q Schulungen beginnen jeweils um 09:00 Uhr und enden gegen 13:00 Uhr.

Die „Schnittstellen zu LABS/Q“ Schulung beginnt um 8:40 Uhr und endet gegen 14:00.

Ihre Anmeldedaten

Teilnehmende Personen

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Diese Schulung teilen

Weitere Schulungen

Schnittstellen des LABS/Q® zu SAP

Schwerpunkt dieser Schulung ist die Bedienung der QM-IDI Schnittstelle des SAP R/3 durch das LABS/Q®. Die Mechanismen und Konfigurationsmöglichkeiten werden detailliert dargestellt. Die Teilnehmer trainieren, Anforderungen durch gezielte Konfiguration zu erfüllen. Die Verwendung der SAP Schnittstelle zur Bedienung von in SAP vorhandenen BAPIs und kundenspezifischer RFCs sind ebenfalls Gegenstand dieser Schulung.

mehr »

LABS/Q Prüfmittelverwaltung

Diese Schulung soll den Umgang und die Möglichkeiten der im LABS/Q® integrierten Prüfmittelverwaltung aufzeigen. Arbeitstechniken, Voraussetzungen (Stammdaten) und Bedienungsmöglichkeiten werden anhand von praktischen Beispielen und Übungen vermittelt und trainiert.

mehr »

LABS/Q Umweltschutz/Hygienemonitoring

In dieser Schulung werden insbesondere die Möglichkeiten und „Bord“-Hilfsmittel von LABS/Q® zur Unterstützung der speziellen Aufgabenstellung des Umweltschutzbereiches vorgestellt. Von der Planung einfacher regelmäßiger Abwasseruntersuchungen bis zur Planung von Projekten zur Abbildung wiederkehrender Prüfpakete mehrerer Einleiter mit wechselndem Prüfumfang werden die hierbei unterstützenden Module/Funktionalitäten aufgezeigt.

mehr »

Schnittstellen zu LABS/Q®

Schwerpunkt dieser Schulung ist die Kopplung des LABS/Q® zu anderen Systemen mit der tabellenbasierten Kommunikationsschnittstelle COM-LABS, der dokumentenbasierten XML-Schnittstelle und der ebenfalls tabellenbasierten Geräteschnittstelle WORKLIST. Neben einer detaillierten Darstellung erwarten den Teilnehmer praktische Übungen.

mehr »

LABS Suite Zertifikatsverwaltung

Ziel dieser Schulung ist es, den Benutzer zu befähigen die Zertifikatserstellung mittels LABS/Q über die programmeigene Zertifikatsverwaltung abzuwickeln. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Erstellung der Stammdaten, die es ermöglichen die Zertifikate nach einer automatischen Eignungsprüfung für den jeweiligen Kunden zu erstellen. Grundkenntnisse im Umgang mit LABS/Q sind Voraussetzung für die Schulung.

mehr »

DTool Maskenerstellung

DTool Masken- und Datenmodelldesign (ab 4.x) Schwerpunkt dieser Schulung ist, den Umgang mit dem objektorientierten „DTool“ zur Unterstützung der Detailplanung sowie der kontinuierlichen Maskenpflege und Erweiterung der Datenstruktur der LABS/Q®-Anwendung zu erlernen. Die Arbeitstechniken und Bedienungsmöglichkeiten dieses Windows-basierenden Programmes werden anhand praktischer Beispiele vermittelt und trainiert. Im Rahmen der Schulung können mit Hilfe des DTools Anpassungen der eigenen Masken in einer eigenen Maskengruppe vorgenommen werden. Detailkenntnisse der LABS/Q®-Struktur (logische Zusammenhänge und Datenstruktur) werden vorausgesetzt.

mehr »